LVR veröffentlicht Abschlussdokumentation zum Verbundprojekt „1914 – Mitten in Europa”

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) zog Bilanz zum Verbundprojekt „1914 – Mitten in Europa”. Denn 2014 jährte sich der Ausbruch des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Der LVR nahm dieses Datum zum Anlass ein großes Verbundprojekt mit Ausstellungen, Exkursionen, einem Kongress, Eventprogrammen und Forschungsprojekten zu realisieren.

Die nun veröffentlichte Abschlussdokumentation stellt das Projekt und alle Partner, Ausstellungen und Veranstaltungen vor. Der LVR bilanzierte auch die Kommunikationsarbeit, die document1 im Rahmen des Projekts geleistet hat.

Innerhalb des mehrjährigen Projektzeitraumes (2013-2015) hat document1 eine umfassende PR-Strategie ausgearbeitet und in Zusammenarbeit mit dem LVR-Fachbereich Kommunikation umgesetzt. Dabei lag ein besonderer Fokus auf einer crossmedialen Kommunikation, die alle Kanäle bedient (Print, PR, Online und Web 2.0).

Und die Medienresonanz kann sich sehen lassen:

  • rund 1.000 erfasste Berichte
  • davon 56 Prozent Print
  • 40 Prozent Online-Berichterstattung sowie
  • 4 Prozent TV/Radio
  • Die Reichweite der TV- und Radiobeiträge betrug über 23 Millionen Zuschauer und Zuhörer.
  • Die Druckauflage lag bei etwa 98 Millionen Exemplaren.
  • Das entspricht einem Anzeigenäquivalenzwert von knapp 9 Millionen Euro.
  • etwa 400 Veröffentlichungen in einem Jahr
  • nationale Berichterstattung unter anderem in Tagesschau, FAZ, Süddeutsche, Die Welt, Focus, Spiegel
  • und internationale Berichterstattung in New York Times oder Hürriyet
„1914 – Mitten in Europa“ war als interdisziplinäres, kulturhistorisches Projekt für den LVR bislang einmalig. Erstmals beteiligten sich alle seine Museen und Kulturdienste an einem Großprojekt. Darüber hinaus steuerten zahlreiche nationale wie internationale Partner Beiträge bei. Daher freuen wir uns besonders, dass wir durch die geleistete PR-Arbeit unseren Teil dazu beitragen konnten, dass das Projekt „1914 – Mitten in Europa“ über die Grenzen hinaus Aufmerksamkeit gefunden hat.

Die vollständige Abschlussdokumentation kann man hier nachlesen: https://bit.ly/2MG0lGf