5 Dinge, die Du für ein gutes Smartphone-Video brauchst…

Das Smartphone ist unser täglicher Begleiter. Nichts nehmen wir häufiger in die Hand als das eigene Handy – egal, ob wir einen Schnappschuss festhalten, die E-Mails auf dem Weg zur Arbeit abrufen, Musik hören oder eine SMS versenden. Ein Leben ohne ein Smartphone? Für viele undenkbar!

Du willst spontan einen O-Ton einfangen, Dir ist plötzlich ein tolles Video-Motiv vor die Linse gelaufen? Kein Problem! Du brauchst kein aufwändiges Kameraequipment, um ein tolles Video zu produzieren. Ganz einfach mit Deinem Smartphone.

Wir zeigen Dir, wie Du einfach und unkompliziert ein gutes Video drehen kannst.

5 Dinge, die Du für ein gutes Smartphone-Video brauchst…

1. Smartphone

Mittlerweile verfügen alle Smartphones herstellerunabhängig über eine ausreichende Bild- und Videoqualität, über genügend Speicherplatz und eine hinreichende Tonqualität. Solange der Akku ausreichend geladen ist (und sich das Handy während des Drehs im Flugmodus befindet, um mögliche Störfaktoren auszuschließen), sollte einer guten Aufnahme nichts im Wege stehen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich bei COMPUTER BILD „Handy-Videos im Test“ über das Smartphone mit der besten Videoqualität informieren (https://bit.ly/2LL9S0F).

2. Stativ + Smartphone-Halterung

Um während des Drehs keine unbeliebten „Wackler“ oder Schwenker zu produzieren, bietet sich ein Stativ bzw. eine Smartphone-Halterung an. Das Dreifußstativ kann entweder aufgestellt oder in der Hand gehalten werden. Ergänzt wird das Stativ um eine universelle Smartphone-Klemme, welche auch als separates Zubehörteil erhältlich ist. Das Stativ verfügt über einen einfachen Druckknopf-Mechanismus, äußerst geringes Gewicht und einen bequemen Handgriff. Ob Selfie, Foto oder Video – das Stativ verbessert die Bildqualität mit wenig Aufwand. Je nach Beschaffenheit der Umgebung kann sich auch ein flexibles Guerilla Pot Stativ anbieten, das durch seine magnetischen Füße und das bewegliche Stativ auch an ungewöhnlichen Orten befestigt werden kann.

Preis: ab 15 Euro

Kleiner Tipp: Wenn Du kein Stativ hast, dann halte die Kamera immer mit beiden Händen fest, oder lehne Dich an. Sichere Dir so die Stabilität beim Dreh. Nutze bei stehenden Objekten am besten ein Stativ, da sonst die Hand möglicherweise zu sehr wackelt. Bei sich bewegenden Objekten kann man auch aus der Hand filmen.

3. Richt-Mikrofon mit Windschutz

Um eine optimale Tonqualität zu erreichen, kannst Du für Dein Smartphone-Video ein Richtmikrofon verwenden, das eine gezielte Tonaufnahme ermöglicht. Durch die exakte Ausrichtung des Mikrofons auf das aufzunehmende Objekt können störende Nebengeräusche herausgefiltert und die Sprachverständlichkeit entscheidend verbessert werden. Der aufsteckbare Windschutz sorgt zusätzlich für eine Minderung von Störgeräuschen. Für einen einfachen Bedarf reichen schon die günstigen Mikrofone, die bei weniger als 50 Euro liegen. Ein Beispiel für ein qualitativ sehr hochwertiges Richtmikrofon ist das RØDE Richtmikrofon NTG-2, welches sich durch ein sehr geringes Rauschen und exzellente Geräuschaufzeichnung auszeichnet.

Preis: ab 30 Euro 

4. Ansteckmikrofon mit Fellwindschutz

Alternativ zu einem hochwertigen Richtmikrofon kann man natürlich auch ein dezentes Ansteckmikrofon mit Klinkenstecker für das Smartphone verwenden. Welche Vorteile bietet Dir das Ansteckmikrofon?

Durch seine Kugelcharakteristik und geringe Größe lässt sich das Mikrofon unkompliziert am Sprecher anbringen. Ideal für alle Situationen, in denen man den Sprecher zwar hören, aber das Mikrofon möglichst nicht sehen soll. Für die Verbindung kommt ein geschirmtes Kabel zum Einsatz. Dank beiliegendem Fellwindschutz kann das Mikrofon auch bei Außeneinsätzen genutzt werden.

Preis: ab 15 Euro

5. Einverständniserklärung

Was darf zu guter Letzt nicht fehlen? Richtig. Die Einverständniserklärung der Personen, die auf dem Bild- oder Videomaterial zu sehen sind. Warum? Seit der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung gelten noch schärfere Regeln im Umgang mit Foto- und Videoaufnahmen. Bei Videoaufnahmen muss der Betroffene sogar der Aufnahme im Voraus zustimmen, unabhängig davon, ob das Material veröffentlicht wird oder ob die Person vollständig zu erkennen ist. Daher gilt: immer das Einverständnis der Personen im Voraus einholen.

Preis: kostenlose Vorlage zum Ausdrucken im Internet 

Fazit: Man braucht kein teures, aufwändiges Kameraequipment, um ein gutes Smartphone-Video zu produzieren. Ein einfaches Stativ bietet Stabilität und vermeidet Wackler. Eine gute Tonqualität erreicht man durch ein Ansteckmikrofon. Der Qualität der Ausstattung sind nach oben natürlich keine Grenzen gesetzt! Zusätzliche Effekte in der Bildqualität lassen sich zum Beispiel durch Aufstecklinsen erzielen, die Weitwinkel- oder Fisheye-Perspektiven erzeugen. Ansonsten heißt es: Übung macht den Meister! Viel Spaß beim Filmen.